Farbpsychologie im Web: Erhöhe deine Konversionsrate durch gezielten Farbeinsatz

Autor*in: Jacqui Jones

28.09.2023

Als non-verbales Kommunikationsmittel kann Farbe das menschliche Verhalten beeinflussen. Wie du Farbpsychologie für Marketingzwecke auf deiner Website am besten nutzt, um deine Konversionsrate zu steigern, erfährst du hier!

Was ist Farbpsychologie?

Farbpsychologie ist ein wichtiger Teil der Farbenlehre und beschäftigt sich damit, wie Farben die menschliche Wahrnehmung und unser Verhalten beeinflussen. Sie weist Farben eine psychologische Bedeutung zu und erklärt welchen Einfluss sie auf uns Menschen haben. Als non-verbales Kommunikationsmittel kannst du Farben auf deiner Website gezielt einsetzen, um Emotionen hervorzurufen, Denkweisen zu verändern und gewisse Stimmungen zu erzeugen.

Nimmt das menschliche Auge eine Farbe auf, so gibt das Gehirn entsprechende Hormone frei, die das Empfinden angemessener Gefühle verursachen. Dieser neurologische Prozess ist dafür verantwortlich, dass wir die individuellen Farben mit ganz bestimmten Gefühlen assoziieren. Unser Gehirn ist zudem so konzipiert, dass es Objekten, die im Vergleich zu ihrer Umgebung eine kontrastierende Farbe haben, automatisch mehr Aufmerksamkeit schenkt.

Du kannst diese Erkenntnisse bei der Gestaltung deiner Website nutzen, um die Aufmerksamkeit deiner Zielgruppe auf gewünschte Inhalte zu lenken. Farbe sorgt nämlich dafür, dass das Publikum sieht, was es sehen soll, fühlt, was es fühlen soll und das die von dir gewünschte Reaktion zur Steigerung der Konversionsrate hervorgebracht wird. Ein gutes Beispiel hierfür ist das Hervorheben reduzierter Preise, um den Kauf eines Produktes anzukurbeln.

Grundlagen der Farbtheorie

Bevor wir in die Details für die Wirkung unterschiedlicher Farben gehen, ist es wichtig uns einen Überblick darüber zu verschaffen, wie wir Farben unterscheiden und wie sie sich im Farbkreis anordnen.

Zu den psychologischen Grundfarben zählen Rot, Blau und Gelb. Diese stehen für sich selbst und können aus keiner anderen Farbe gemischt werden - wir bezeichnen sie daher auch als Primärfarben. Vermischt man diese untereinander ergeben sich die nächste Stufe, die sogenannten Sekundärfarben. Zu ihnen gehören z.B. Grün, Orange, Lila, Pink und Braun. All diese Farben können als bunt eingestuft werden. Ihnen stellen sich Schwarz und Weiß gegenüber, denn sie zählen zu den unbunten Farben und dienen dazu unterschiedliche Schattierungen und Farbtöne der Primär- und Sekundärfarben zu erzeugen.

Die psychologische und physiologische Wirkung von Farben

Farben können positive und negative Effekte auf uns haben. Deshalb ist es wichtig, Farben im Kontext richtig einzusetzen und die psychologischen und physiologischen Wirkungen der Farben zu kennen, um von diesen Effekten im Webdesign Gebrauch zu machen.

Rot - Der motivierende Aktivierer

Rot ist eine lebendige und warme Farbe, die uns mit ihrer energischen Fähigkeit dazu motivieren kann, aktiv zu werden. Mit ihrem prominenten Auftritt hebt sich Rot am ehesten von der Masse ab und ruft im Menschen die stärksten Reaktionen hervor. Wir assoziieren Rot sofort mit Liebe, Romantik und Leidenschaft. Im Gegensatz dazu steht Rot aber auch in Verbindung mit Gefahr - nicht ohne Grund wird die Farbe genutzt, um beispielsweise im Straßenverkehr Aufmerksamkeit zu erregen und vor potenziellen Bedrohungen zu warnen. Auch im Web machen Designer*innen oft von Rot Gebrauch um die Aufmerksamkeit auf bestimmte Inhalte zu lenken – About You setzt auf der Sales-Seite Rot ein, um Preissenkungen deutlich hervorzuheben.

Positive Assoziationen:
Liebe, Leidenschaft, Energie, Tatendrang, Ehrgeiz, Zielstrebigkeit

Negative Assoziationen:
Krieg, Gefahr, Sexualität, Reizbarkeit, Ärger

Blau – Der vertrauensschaffende Beruhiger

Blau ist eine kühle, aber beruhigende Farbe die Gelassenheit, Ordnung und Ruhe fördert. Durch ihre geistig anregende Wirkung kann Blau unsere Produktivität steigern. Ihre Erscheinung löst in uns Gefühle von Vertrauen und Zuverlässigkeit aus, weshalb sie gerne als Farbe für Uniformen genutzt wird. Auf Grund der beruhigenden Wirkung kommt blau oft bei therapeutischen oder Spa-Websites zum Einsatz. Ein gutes Beispiel setzt hier Cerebral. Die negativen Assoziationen die Blau hervorrufen kann sind Verschlossenheit und Depressionen.

Positive Assoziationen:
Vertrauen, Treue, Zuverlässigkeit, Wissen, Macht, Frieden, Ruhe

Negative Assoziationen:
Verschlossenheit, Konservatismus, Depression, Kälte

Gelb – Der warme Optimist

Die Farbe Gelb setzt im Gehirn Glückshormone frei und sorgt somit für Gefühle von Freude und Hoffnung. Ihre optimistische Wirkung fördert positive Denkweisen und liefert Energie für logisches Handeln. Gelb ist eine Farbe, die durch ihre warme Wirkung oft mit der Sonne und Wärme assoziiert wird.

Die Future London Academy zeigt mit ihrer Website ein gutes Beispiel dafür, wie die Farbe Gelb für ein Business eingesetzt wird um Kreativität nach Außen zu tragen und Kommunikation zu fördern.
Tritt die Farbe Gelb zu aggressiv auf, kann sie allerdings überwältigen und negative Gefühle wie Aggression und Frustration auslösen.

Positive Assoziationen:
Optimismus, Zufriedenheit, Hell, Fröhlich, Sonne, Idee

Negative Assoziationen:
Alarm, Ungeduld, Egoismus, Kritik, Angst

Grün – Der energische Harmonisierer

Die Sekundärfarbe Grün vereinigt die beruhigende Wirkung von Blau mit der positiven Energie, die Gelb ihr liefert. Grün symbolisiert Harmonie und Frieden, wird aber in erster Linie mit der Natur und Wachstum assoziiert. Sie steht außerdem oft in Verbindung mit Geld und Reichtum. Im Web findet man Grün oft im Zusammenhang mit Bankinstituten oder naturbezogenen Themen. Ein gutes Beispiel setzt hier Sevens Generation mit ihrer Website. Zu den eher negativen Assoziationen mit Grün gehören unter anderem Eifersucht und Gier.

Positive Assoziationen:
Ruhe, Ausgleich, Wachstum, Eigenständigkeit, Harmonie, Neuheit, Fruchtbarkeit, Stabilität, Durchhaltevermögen, Frieden, Geld

Negative Assoziationen:
Ehrgeiz, Eifersucht, Gier, Krankheit, Befangenheit

Orange – Der kreative Extrovert

Die vereinten Effekte von Rot und Gelb geben Orange eine warme, fröhliche und energiereiche Wirkung die Motivation, Optimismus und Kreativität anregt. Orange ist eine attraktive, extrovertierte Farbe, die für Selbstbewusstsein steht und Kommunikation fördert. Vecteezy schafft es mit ihrer Website die Kreativität der Designer*innen zu stimulieren.

Andererseits wird Orange auch mit Oberflächlichkeit und Pessimismus assoziiert. Oft kann Orange auch dafür sorgen, etwas “billig” erscheinen zu lassen.

Positive Assoziationen:
Freude, Zufriedenheit, Sonne, Kreativität, Soziabilität, Erfolg, Attraktivität

Negative Assoziationen:
Pessimismus, Hyperaktivität, Oberflächlichkeit, Billig

Lila – Der mysteriöse Ruhebringer

Lila vereint durch ihre Zusammensetzung aus Rot und Blau die Wirkungen von Stabilität und Ruhe mit Energie. Dieses Zusammenspiel verursacht eine beruhigende Wirkung auf Geist und Körper und kann gleichzeitig unsere Kreativität anregen. Lila wird zudem häufig mit Mystik und Magie, aber auch dem Adel und Luxus in Verbindung gebracht. Im Web finden sich zahlreiche Seiten zum Thema Yoga und alternative Medizin, aber auch kreative Businesses die von der Wirkung dieser Farbe Gebrauch machen. 

Positive Assoziationen:
Adel, Macht, Luxus, Ambition, Weisheit, Würde, Unabhängigkeit, Kreativität, Magie

Negative Assoziationen:
Unreife, Unpraktisch, Traurigkeit, Frustration

Pink – Der sanfte Fürsorger

Durch die vielen Rotanteile wird auch Pink oft mit Liebe in Verbindung gesetzt. Anders als Rot assoziieren wir Pink durch ihren sanfteren, eher unschuldigen, Ton jedoch viel mehr mit Fürsorglichkeit und familiärer Liebe und somit mehr Sicherheit, aber auch Verletzbarkeit. Auch Weiblichkeit wird oft mit der Farbe Pink in Verbindung gebracht. Und wer durch die rosarote Brille schaut lebt mit Optimismus - So kann Pink oft auch schnell mit Oberflächlichkeit und Realitätsverweigerung assoziiert werden. Pink Products verdeutlicht das Motto „by women, for women“ durch die intensive Verwendung von Pink auf ihrer Website.

Positive Assoziationen:
Liebe, Romantik, Freundschaft, Familie, Fürsorge, Weiblichkeit

Negative Assoziationen:
Unreife, Albern, Passivität, Mädchenhaft, Hilflosigkeit

Braun – Der erdige Beschützer

Durch die Mischung von Rot und Grün ergibt sich die Farbe Braun, die durch ihr erdiges Erscheinungsbild oft in Assoziation mit Widerstandsfähigkeit sowie Sicherheit steht. Sie suggeriert eine Verbundenheit mit unserer Erde und verleiht ein familiäres Gefühl und somit Geborgenheit. Oft wird sie durch ihren weniger auffälligen Ton auch als langweilig beschrieben und mit Passivität oder Bosheit in Verbindung gebracht. Das wohl bekannteste Beipiel einer Brand, die die Farbe Braun nach Außen trägt ist UPS. Auch die Verwendung von Braun auf ihrer Website verdeutlicht ihre Zuverlässigkeit und Stärke.

Positive Assoziationen:
Stärke, Wille, Führungskraft, Mut, Sicherheit

Negative Assoziationen:
Zorn, Wut, Bosheit, Einschränkung, Kahl

Schwarz – Der dunkle Gehobene

Als unbunte Farbe vermittelt schwarz oft einen dunklen und deprimierend Eindruck und wird in der westlichen Kultur generell mit Trauer und Tod assoziiert. Ebenso kann Schwarz aber auch als formal gelten und als Symbol für einen gehobeneren Lebensstil stehen. Aus diesem Grund findet man Schwarz nicht selten auf Websites, die einen gewissen Grad an Luxus vermitteln wollen - ein gutes Beispiel setzen Rolls Royce mit ihrem Webdesign.

Positive Assoziationen:
Stärke, Autorität, Macht, Eleganz, Formalität

egative Assoziationen:
Angst, Geheimnis, Unbekannt, mysteriös, Tot, Böse, Trauer

Weiß – Der helle Unschuldige

Als komplettes Gegenteil zu Schwarz, ist Weiß die hellste (unbunte) Farbe - Sie steht für Reinheit und Unschuld. Weiß symbolisiert einen Neuanfang und kann Hoffnung in uns erwecken. Jedoch kann zu viel Weiß auch als isolierend wahrgenommen werden, und so ein Gefühl von Leere verursachen.

Im Webdesign ist Weiß eine beliebte Farbe, denn sie bietet dunklen Farben im Fließtext ausreichend Kontrast, um den User*innen das Lesen zu erleichtern. Es ermöglicht Designer*innen außerdem wichtige Inhalte mit jeder anderen Farbe hervorzuheben, um die Aufmerksamkeit der Nutzer*innen gezielt zu manipulieren.

Positive Assoziationen:
Licht, Göttlichkeit, Unschuld, Reinheit, Perfektion, Sicherheit, Sauberkeit

Negative Assoziationen:
Leere, Krankenhaus, Medizin, Ärzte, Isolation

Grau – Der anpassungsfähige Neutrale

Als Mischung zwischen Schwarz und Weiß ist Grau eine (unbunte) Farbe mit beeindruckender Wirkung. Sie gilt im Grunde eher als neutral, hat aber die Fähigkeit sich ihrer Umgebung aus anderen Farben und deren Wirkung anzupassen. Sie kann also die Eigenschaften von Schwarz übernehmen und sowohl traurig oder formal wirken oder aber die Charakteranzeichen von Weiß übernehmen und eine bescheidende, futuristisch Wirkung aufweisen. Mit ihrem überwiegend grauen Webauftritt vertreten Pact Media ihre zukunftsorientierte Brand online.

Positive Assoziationen:
Kompromiss, Neutral, Unabhängigkeit

Negative Assoziationen:
Nüchternheit, Distanz, Unentschlossenheit, Steifheit

Die besten Farben zur Steigerung deiner Konversionsrate

Welche Farbe eignet sich am besten für Buttons? Welche Farbe solltest du nutzen, um deine Konversionsrate zu steigern? Prinzipiell gilt: Die beste Farbe für deine Website ist die Farbe, die folgende Kriterien berücksichtigt: Deine Brand, deine Zielgruppe und - ganz wichtig - Kontrast.

Deine Zielgruppe

Bei deiner Farbauswahl solltest du weiterhin stets auf deine Zielgruppe achten. Wen möchtest du erreichen? Bewegt sich deine Zielgruppe innerhalb Deutschlands oder möchtest du Menschen weltweit erreichen? Farbwahrnehmung unterscheidet sich in diversen Kulturen.

Beispielsweise ist es so, dass Bräute in Indien rote Kleider tragen, da diese Farbe in ihrer Kultur für Reinheit steht. Weiß wird dort eher mit dem Tod verbunden. Und während Pink in unserer westlichen Kultur weiterhin ein Symbol für Weiblichkeit ist, wird diese beispielsweise in Japan mit männlich Aspekten assoziiert.

Auch das Alter und Geschlecht sind wichtige Aspekte: Kinder bevorzugen leuchtende Farben, insbesondere Gelb – die Präferenz ändert sich mit zunehmendem Alter, in dem generell dezentere Farben bevorzugt werden. Frauen haben eine andere Farbwahrnehmung als Männer und können geringere Farbunterschiede in Farben erkennen, die für Männer weitestgehend gleich erscheinen.

Deine Brand

Natürlich solltest du die Farben deiner Brand nicht außer Acht lassen und die Farben für deine Website entsprechend deiner Brand wählen.
Achte darauf, dass du deine ausgewählten Farben durchdacht und einheitlich verwendest, d.h. für deine CTAs sollte durchgehend auf allen Seiten die gleiche Farbe verwendet werden. Die einheitliche Verwendung von Farben sorgt für einen Wiedererkennungswert auf deiner Website selbst, aber auch für deine Brand auf allen digitalen und Printmedien.

Kontrast

Die beste Farbe für deine CTAs ist die Farbe, die sich durch Kontrast ausreichend vom Rest deiner Website abhebt. Während Rot und Grün stets gute Aufmerksamkeitserreger und Motivierer sind, sind sie nur dann vorteilhaft, wenn sie aus der Umgebung der Website hervorstechen. Verwendest du für deine Brand vorwiegend grüne Töne, so solltest du von einem grünen CTA-Button eher absehen – eine Komplementärfarbe wäre hier die bessere Wahl.

Zusammenfassung

Farben sind ein einfaches visuelles Gestaltungsmittel und können bewusst eingesetzt werden, um wichtige Inhalte hervorzuheben und bei deiner Zielgruppe Reaktionen zur Steigerung der Konversionsrate hervorzurufen. Überlege dir, welche Gefühle du bei deinem Publikum hervorrufen möchtest und setze Farben entsprechend ein. Nutze dein neu erworbenes Wissen und lasse die Leser*innen deine Botschaft spüren.

Autorin: Jacqui Jones


Weitere interessante Artikel

06.06.2024

Spotlight #5 | Digitale Markenführung

Marken benötigen eigene Inhalte, um sich zu profilieren und eine treue Anhängerschaft aufzubauen. Wir verraten dir, worauf es ankommt!

Artikel lesen

24.05.2024

Typografie einsetzen, um die Botschaft deiner Website zu verstärken

Schriftarten können bewusst eingesetzt werden, um die Botschaft deiner Website nach Außen zu kommunizieren. Wie du Typografie als Mittel der visuellen Kommunikation am besten nutzt, erfährst du hier!

Artikel lesen

08.05.2024

SPOTLIGHT #3 - Customer Journey

Ein ganzheitliches Konsumerlebnis über alle Touchpoints zu ermöglichen, ist daher klarer Management-Auftrag. Alles muss ineinandergreifen. Und aufs selbe Ziel hinarbeiten.

Artikel lesen

Zurück zur Übersicht