Typografie einsetzen, um die Botschaft deiner Website zu verstärken

Autor*in: Jacqui Jones

24.05.2024

Schriftarten können bewusst eingesetzt werden, um die Botschaft deiner Website nach Außen zu kommunizieren. Wie du Typografie als Mittel der visuellen Kommunikation am besten nutzt, erfährst du hier!

Was ist Typografie und wie beeinflusst sie die Wahrnehmung?

Typografie ist die Kunst und Lehre der Schrift und findet ihren Einsatz darin, geschriebene Sprache lesbar und ansprechend darzustellen. Als wichtiger Teil der visuellen Kommunikation können Schriftarten gezielt genutzt werden, um die Botschaft deiner Website zu verstärken. Schriften verleihen dem Geschriebenen eine Persönlichkeit und können deren Inhalte unterbewusst an die Leser*innen vermitteln.

Richtig kombiniert können die Charaktereigenschaften individueller Schriftarten die Wahrnehmung deiner Zielgruppe darin beeinflussen, wie sie die dargestellten Informationen interpretieren – Typografie kann Aufmerksamkeit lenken, bestimmte Emotionen hervorrufen und Reaktionen beeinflussen.

Typografische Einteilung von Schriftarten in vier Kategorien

Zur Abgrenzung ihrer individuellen Persönlichkeit lassen sich Schriftarten in vier Hauptgruppen teilen. Wir unterscheiden: Serif, San Serif, Script und dekorative Schriften.

Serif-Schriften

Wie der Name schon verrät, zeichnet sich diese Schriftart durch ihre Serifen (Querstriche) am oberen und unteren Ende der einzelnen Buchstaben aus. Ihre Verwendung finden sie vor allem in traditionellen Medien wie Büchern und Zeitschriften. Aber auch im Webdesign können sie, vorteilhaft in Überschriften, zum Einsatz kommen.

Wirkung: Seriös, zuverlässig, elegant

San Serif-Schriften

Im Vergleich zu den Schriften mit Serifen, entstanden die Serifenlosen später - sie gelten daher als innovativ und neu. Sie finden ihren Einsatz vor allem in modernen Medien wie Websites, weil sie für das menschliche Auge auf dem Bildschirm besser lesbar sind. Auch für Apps werden sie gerne verwendet, da sie für gewöhnlich weniger Platz einnehmen als Schriften mit Serifen.

Wirkung: Klar, modern, innovativ

Script Schriften

Script Schriften sind ein geläufiges Stilmittel der visuellen Gestaltung. Diese Kategorie findet ihren Einsatz oft in Überschriften oder Werbemitteln. Sie ist mit ihrer kreativen Note nicht für den Einsatz im Fließtext geeignet.

Wirkung: Elegant, kreativ, persönlich

Dekorative Schriften

Die Kreativste aller Kategorien kann die bisher aufgezeigten Merkmale vereinen, sich aber auch durch weitere Besonderheiten abgrenzen. Dekorative Schriften dienen oft einem bestimmten Verwendungszweck, wie beispielsweise Logos, und kommen daher meist für Werbezwecke zum Einsatz.

Wirkung: Kreativ, originell, verspielt

Typografische Charaktereigenschaften und deren Wirkung

Bei einer Kollektion von allein über 1.400 Schriften in der Google Fonts Bibliothek, und wahrscheinlich über einer halben Million weltweit, ist man als Amateur*in bei der Selektion oft überfordert. Neben der kategorischen Unterteilung der Schriften sollten auch die individuellen Merkmale einzelner Schriften einen Einfluss auf die Entscheidung für die richtige Schriftart haben.

Wir unterscheiden feine/fette, runde/eckige, verdichtete/ausgeweitete und hohe/kurze Schriften. Geschrieben werden können diese in Klein- oder Großbuchstaben. Wichtig ist, dass die Persönlichkeit der Schrift mit deiner Botschaft übereinstimmt. Eine verspielte Schriftart sollte ihren Einsatz vielleicht eher weniger für luxuriöse Kosmetikprodukte finden. Genauso erfüllt eine feminine Schrift ihren Zweck kaum bei der Vermarktung von Werkzeugen.

Die folgende Grafik veranschaulicht die Wirkung der einzelnen Merkmale und kann dir dabei helfen, eine passende Auswahl der Font für deine Website zu treffen:

Die richtige Kombination von Schriftarten

Grundsätzlich solltest du auf deiner Website nicht mehr als zwei Schriftarten verwenden, um ein unruhiges Erscheinungsbild zu vermeiden. Wichtig ist, dass du nur Fonts wählst, die die Persönlichkeit deiner Brand und die Botschaft deiner Website reflektieren. Beim Kombinieren von Fonts solltest du dich außerdem an ein paar einfache Regeln halten, denn nicht alle Zusammenstellungen sind gleichermaßen harmonisch.

Kontrast ist Trumpf

Eine kontrastreiche Zusammenstellung dient dazu, dass die Hierarchie des Inhalts besser verstanden werden kann, sodass deine Besucher*innen die Inhalte deiner Website einfacher scannen können. Um die Hierarchie visuell besser zu verdeutlichen, solltest du vermeiden, Schriften mit zu vielen gleichen Eigenschaften zu wählen. So kannst du beispielsweise Serifen-Schriften mit serifenlosen und verdichtete mit ausgeweiteten Schriftarten kombinieren. Du kannst auch Schriften der gleichen Familie verwenden und anhand von unterschiedlichen Größen und Schriftstärken zu ausreichend Kontrast beitragen.

Achte auf Gemeinsamkeiten

Während es sich beim Kontrast um eine goldene Regel handelt, ist es nicht irrelevant bei deiner Auswahl auch Gemeinsamkeiten zu berücksichtigen. Um ein harmonisches Gesamtbild beizubehalten, solltest du darauf achten, dass sich der Abstand zwischen der Grundlinie und der Mittellinie der Kleinbuchstaben (x-Höhe) sowie der Wechsel der Strichstärke (Schriftdicke) ähneln.

Zusammenfassung

Die Psychologie von Typografie kann bewusst eingesetzt werden, um die Ziele deiner Website zu erreichen und deine Zielgruppe in ihrer Wahrnehmung so zu beeinflussen, dass die Informationen ihrer Botschaft entsprechend visualisiert werden. Um Fonts erfolgreich einzusetzen, solltest du dich mit der Wirkung ihrer Eigenschaften vertraut machen und darauf achten, dass die von dir ausgewählten Schriftarten harmonisch miteinander kombiniert werden können und in ihrer Verwendung ein einheitliches Bild verschaffen


Weitere interessante Artikel

06.06.2024

Spotlight #5 | Digitale Markenführung

Marken benötigen eigene Inhalte, um sich zu profilieren und eine treue Anhängerschaft aufzubauen. Wir verraten dir, worauf es ankommt!

Artikel lesen

08.05.2024

SPOTLIGHT #3 - Customer Journey

Ein ganzheitliches Konsumerlebnis über alle Touchpoints zu ermöglichen, ist daher klarer Management-Auftrag. Alles muss ineinandergreifen. Und aufs selbe Ziel hinarbeiten.

Artikel lesen

25.04.2024

SPOTLIGHT #2 - WhatsApp Marketing

WhatsApp hat sich von einer simplen Messaging-Plattform zu einem wahren Marketing-Trend für 2024 entwickelt. Warum auch du mit deinem Unternehmen in Zukunft mit WhatsApp durchstarten solltest, liest du hier!

Artikel lesen

Zurück zur Übersicht