We.Blog.Digital.

Google Ads Kampagnen über Matomo messen

Google Ads Kampagnen über Matomo messen

Du fragst dich, wie du die Performance deiner Google Ads Werbeanzeigen mit Matomo messen und auswerten kannst? Lerne mehr über den Einsatz von URL Suffix und Tracking-Parameter kennen, um zukünftig bessere Kennzahlen über Matomo zu erhalten.

Matomo-Parameter für Google Ads

Einer der häufigsten Anwendungsfälle für die Nutzung von Matomo-Parameter besteht wohl, wenn Anzeigen über das Google Ads Werbesystem geschaltet werden. Im Gegensatz zu Google Analytics lassen sich die Werbeanzeigen nämlich nicht ohne weiteres über die Matomo Webanalyse auswerten. Mithilfe von MTM-Parameter müssen die Werbemaßnahmen gekennzeichnet werden, damit die Performance der Anzeigenwerbung in der Folge über Matomo analysiert werden kann.

Für die Auswertung von Werbekampagnen stehen mehrere Parameter-Dimensionen zur Verfügung. Lies hier, wie Tracking-Parameter für Matomo definiert werden und wie du sie über Matomo optimal auswerten kannst.

Suffix der finalen URL für Google Anzeigen

Nachdem die MTM-Parameter für die jeweilige Landingpage definiert wurden, können diese auf verschiedenen Ebenen in Google Ads hinterlegt werden. Wichtig zu wissen ist, dass sich das Hinterlegen der Parameter auf alle untergeordneten Ebenen auswirkt. Werden sie beispielsweise auf Kontoebene eingepflegt, werden diese ebenfalls für alle weiteren untergeordneten Ebenen angewendet. Möchte man beispielsweise individuelle Parameter pro Kampagne anlegen, muss die Einrichtung mindestens auf Kampagnenebene erfolgen. Sobald das Suffix eingetragen ist, werden die Parameter automatisch hinter jede eingetragene finale URL dieser Kampagne oder Anzeigengruppe eingetragen.

Die Einrichtung von MTM-Parametern wird im Beispiel auf Kampagnenebene dargestellt.

Matomo Parameter für Google Ads Kampagnen

Je nachdem, für welche Einrichtungsebene sich entschieden wird, werden die Matomo-Parameter in den Einstellungen der entsprechenden Ebene hinterlegt. Sollen individuelle Matomo-Parameter auf Anzeigenebene hinterlegt werden, werden diese einfach der finalen URL der Anzeige angehängt.

Automatisiertes Tracking von Google Anzeigen

Verfügt das Google Ads Konto über mehrere Kampagnen, bietet es sich an, mit sogenannten Tracking-Vorlagen zu arbeiten. So spart man sich die Arbeit, für jede einzelne Kampagne, Anzeigengruppe oder Anzeige individuelle MTM-Parameter zu hinterlegen. Statt mit festen Parameter-Werten zu arbeiten, wird hier auf dynamische Platzhalter, die sogenannten ValueTrack-Parameter, zurückgegriffen. Sie werden durch geschweifte Klammern ({}) gekennzeichnet. Welche ValueTrack-Parameter für Google Anzeigen zur Verfügung stehen, findest du in diesem Hilfeartikel von Google.

Beispiel: Es soll für eine Suchnetzwerkanzeige ausgewertet werden, über welchen Suchbegriff Nutzende von einer Werbeanzeige auf die Landingpage gelangt sind. Hierfür wird der dynamische Keyword-Platzhalter für den Matomo-Parameter wie folgt definiert: mtm_kwd={keyword}.

Auf Kontoebene wird folgende Tracking-Vorlage in den Kontoeinstellungen hinterlegt:

{lpurl}?mtm_campaign={_campaignname}&mtm_kwd={keyword}&mtm_source=googleads&mtm_medium={_adgroupname}&mtm_content={creative}

Bei den Parameter-Werten {_campaignname} und {_adgroupname} handelt es sich um benutzerdefinierte Parameter, die durch die werbetreibende Person vergeben werden. Für den benutzerdefinierten Parameter _campaignname wird in den Kampagneneinstellungen für jede Kampagne ein fester Wert definiert. Selbiges folgt auf Anzeigengruppenebene (_adgroupname) und bei Bedarf auf Anzeigenebene (_adname).

Die Werte {keyword} und {creative} werden dynamisch generiert und an Matomo übergeben.

Benutzerdefinierte Parameter für Google Ads

Tipp: Als praktischer Workaround kann in der tabellarischen Ansicht auf Kampagnen-, Anzeigengruppen- und Anzeigenebene die Spalte benutzerdefinierte Parameter ergänzt werden. So lassen sich alle Parameter-Werte einer Ebene bequem definieren.

Anzeigenwerbung über Matomo auswerten

Der Einsatz von URL-Optionen oder Tracking-Vorlagen ist essenziell, wenn Google Ads Kampagnen über Matomo ausgewertet werden sollen. Mithilfe dieser Maßnahmen können wertvolle Rückschlüsse aus den Nutzungskennzahlen abgeleitet werden, was für eine professionelle und datenbasierte Optimierung unumgänglich ist. Dies bezieht sich nicht nur auf Werbemaßnahmen über Google Ads, sondern auch auf Microsoft Ads oder Social-Media-Kampagnen. Welche Einstellungen in Matomo unternommen werden müssen, um die Daten aus den Parametern strukturiert darzustellen, liest du im Artikel Matomo Tracking-Parameter für Google Ads, Social Media und Co.  

Autorin: Lara Felten


Google Analytics 4 und Universal Analytics: Die grundlegenden Unterschiede

Universal Analytics wird durch Google Analytics 4 ersetzt